Cookie Hinweis anzeigen

Diakonie als Arbeitgeber.

Höchste Arbeitsplatzqualität für engagierte Mitarbeiter 

Träger der Diakoniestation Freudenstadt ist die Evangelische Gesamtkirchengemeinde Freudenstadt. Für Sie als Arbeitnehmer sind damit spürbare Vorteile verbunden:

  • Tariflohn und Urlaubsanspruch sind sicher.
    (Unabhängig vom wirtschaftlichen Erfolg der Station)
  • Sie haben Anspruch auf Urlaubs- und Weihnachtsgeld
  • Sie profitieren von einer eigenen Betriebsrente.
  • Bei uns zählen Fortbildungen als Arbeitszeit.
  • Sie genießen höchste Arbeitsplatzsicherheit.
    (lt. Sicherungsordnung der Evang. Landeskirche in Württemberg)
  • Unser Arbeitsprinzip: Kostendeckung statt Gewinnmaximierung!
  • Moderierte, ethische Fallbesprechungen*: Belastende Situationen aus dem beruflichen Alltag können hier besprochen werden. Ziel ist, dass sich alle an der Situation Beteiligten möglichst auf eine gemeinsame Haltung und ein gemeinsames Verhalten verständigen.
  • Betriebliche Gesundheitsförderung für geringen Kostenbeitrag in benachbartem Fitness-Center 

_____________________________________________________________

Aktuell suchen wir:

                 PDF zum Download

 

_____________________________________________________________

* Ausführung zu unseren ethischen Fallbesprechungen:

Ein Beispiel: Ein Patient und seine Angehörigen sind sich nicht einig darüber, wieviel Hilfe nötig ist. Auf der einen Seite hat der Patient das Recht, selbst zu bestimmen, wie viel Hilfe er in Anspruch nehmen will; auf der anderen Seite machen sich die Angehörigen Sorgen und verstehen nicht, warum ihre Fürsorge als Bevormundung gewertet wird.

´Mal redet der Patient auf uns ein, ´mal die Angehörigen. Es gibt hier kein „falsch“ oder „richtig“. Und natürlich gehen auch die einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einer solchen Situation unterschiedlich um. Das alles macht die Arbeit nicht leichter; diese Situation belastet alle Beteiligten.

Und jetzt kommt die ethische Fallbesprechung ins Spiel:
Wir bieten mit der ethischen Fallbesprechung unseren Beschäftigten die Möglichkeit, diese ungute Situation gemeinsam in einem Gespräch anzuschauen. Wo es sinnvoll ist auch mit Beteiligung von Patienten, Angehörigen und Ärzten.

Diese Gespräche verlaufen nach einer bestimmten Struktur; hierzu haben wir zwei Pflegefachkräfte zu Moderatoren ausbilden lassen.

Ziel ist es, dass jede und jeder seine Sicht schildern kann und am Ende alle Beteiligten zu einer möglichst gemeinsamen Haltung finden, wie man zukünftig mit der beschriebenen Situation umgeht. Zweierlei haben wir erfahren:

  1. Ethische Fallbesprechungen entlasten unsere Beschäftigten.
  2. Ethische Fallbesprechungen geben Orientierung und Sicherheit, weil Situationen, in welchen unterschiedliche Wertvorstellungen aufeinander prallen, gemeinsam besprochen und ein gemeinsames Handeln vereinbart werden konnte.

Die Kosten der Schulungen trug die Station; die Teilnahme an einer ethischen Fallbesprechung ist für die Beschäftigten Arbeitszeit – beides ist nicht selbstverständlich.

__________________________________________________________________________
Diakoniestation Freudenstadt | Ringstraße 47 | 72250 Freudenstadt | Tel. 0 74 41 / 91 75-0

Im Fokus

Fach-Fußpflege
Wir bieten folgende Leistungen an.
mehr

--------------------------------------------

Einsam?
Das DiakonieTelefon ist für Sie da.
mehr

Ihre Diakoniestation Freudenstadt
ist anerkannte
Ausbildungs-Praxisstelle
Wir sind Mitglied im
Diakonischen Werk
der evangelischen Landeskirche in Württemberg